News

Besuch der documenta Kassel 2017 [21.08.2017]

Ein Tag für die Kunst mit 1.000 Eindrücken

14. Documenta, weltgrößte Kunstschau, 160 Künstlerinnen und Künstler an 35 Orten. In diesem Jahr nicht nur Kassel, sondern zunächst Athen. Eine gigantische Inszenierung, zu der bis zum 17. September 2017 rund 1 Million Besucherinnen und Besucher erwartet werden. 100 Tage unter Leitung des Polen Adam Szymczeyk, die als hochgradig politisch beschrieben werden. Zentrale Themen sind Flucht und Migration. Das internationale Medieninteresse ist enorm, Kassel, Deutschland und die Kunst profitieren von einer nahezu überbordenden Aufmerksamkeit. Am 16. August 2017 nutzten 34 IHC Mitglieder und Gäste das Angebot im IHC NetzwerkF, einen Tagesauflug nach Kassel zu machen. Zwei Touren – vom Friedrichsplatz zur Documenta Halle und von der Neuen Hauptpost bis zur Gottschalkhalle – gaben einen groben Überblick über das breit gefächerte Angebot. Zum Einstieg in den Tag hatte Documenta Geschäftsführerin Annette Kuhlenkampff über ihre Arbeit und die Struktur des auf fünf Jahre verteilten, rd. 37 Millionen schweren Etats berichtet. Ein Empfang im wunderschönen Ambiente des IHC Partnerclub Schloss Schönfeld rundete den eindrucksstarken Tag ab. IHC Geschäftsführerin Susanne Schaefer-Dieterle dankte Präsidiumsmitglied Michael Kugel für den freundschaftlichen Empfang, der die Einladung zu einer köstlichen Getränkerunde beinhaltete. Nach dem Abendessen im Schloss Schönfeld fuhren die IHC Frauen entspannt Richtung Bielefeld. Im Bus gab es großen Applaus für IHC Beiratsmitglied Gisela Kerger, die den Tag mit ihrem Unternehmen KORONA bestens organisiert hatte. www.documenta.de Bericht: IHC Susanne Schaefer-Dieterle

« zur Übersicht