News

7. IHC Rallye 2016: Tolle Autos, anspruchsvolle Strecke und viel Spaß [13.06.2016]

Die 7. IHC Rallye war ein Erfolg. Mit 115 Autos war das Starterfeld bei BMW Walkenhorst in Gütersloh das bislang größte. An der Abendveranstaltung bei Pannhorst Classics in Gütersloh nahmen rund 270 IHC Mitglieder und zahlreiche Rallyegäste aus ganz Deutschland teil. IHC Präsident Dr. Reinhard Zinkann konnte sich über eine herausragende Veranstaltung freuen, die ganz maßgeblich vom MSC Gütersloh e. V. im ADAC vorbereitet und begleitet wurde. Als Verantwortlicher für die Streckenführung hatte das Team um Dr. Gerd Sonntag und Wolfgang Pfeiffer eine raffinierte Strecke mit einigen Herausforderungen geplant. 210 Kilometer führten in den westlichen Teutoburger Wald und das Münsterland. Veranstalter, Organisatoren und Teilnehmer hatten Glück: Das Wetter war prächtig, die Fahrt ging durch blühende Landschaften. Die Mittagpause im Heidehotel Waldhütte in Telgte war ein besonderer Höhepunkt der IHC Rallye, die wieder an Schlössern und einer Burg vorbei führte, teils auf engen, anspruchsvoll kurvenreichen Straßen. Die gute Nachricht: Alle Rallye-Begeisterten kamen gesund und fröhlich am Zielort an, lediglich drei Fahrzeuge mussten von den drei Service-Teams betreut werden, denen IHC Präsident Zinkann für den allerbesten Service dankte. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es nur strahlende Gesichter – viele Pokale symbolisieren eine tolle Veranstaltung, bei der vor allem das Vergnügen und der Spaß im Vordergrund stehen. Gleichwohl gab es auf der Strecke vier Wertungsprüfungen wie Abstandsprüfung und Gleichmäßigkeitsprüfungen, bei der alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer den nötigen Ehrgeiz entwickelten. Eine Veranstaltung dieser Größenordnung kann nicht ohne Unterstützung gestemmt werden. Der IHC bedankt sich bei: Christinen Brunnen, BMW Walkenhorst, Deutsche Bank, Falke, KATAG, KPMG, Miele, SIXT, Pannhorst Classics und Warsteiner. Beifall gab es für die Ankündigung von Dr. Gerd Sonntag, dass der MSC auch bei einer 8. IHC Rallye als Partner zur Verfügung steht. Darüber freute sich auch Thomas Stein, der mit dem Miele-Team ein weiteres Mal die aufwändige Vorbereitung und Organisation des Rallye-Tages gemanagt hatte – ein Kraftakt, der vom Publikum am Abend mit viel Applaus bedacht wurde. Ebenfalls an der Organisation beteiligt: Gisela Kerger mit ihrem Unternehmen KORONA, die das Anmeldeverfahren und das Teilnehmermanagement verantwortet.

« zur Übersicht