News

Mitglieder des VdU (Verband deutscher Unternehmerinnen) in Istanbul [26.06.2013]

Treffen mit Unternehmerinnen von KAGIDER - Empfang im Generalkonsulat

Es berichtet mit freundlicher Genehmigung von Sylvia Warner, mitreisender Unternehmerin: Es ist immer wieder ein einmaliges Erlebnis mit VDU- Unternehmerinnen zu verreisen! Was ist daran das Besondere? Wir sind Gleichgesinnte, sind an allem interessiert, sind zuverlässig, pünktlich, höflich, hören zu ,wenn eine Unternehmerin etwas Interessantes aus ihrem Leben berichtet, diskutieren, machen Vorschläge, nehmen Rücksicht und wir können herzhaft miteinander lachen! Wir sind Partner mit gleichen Gedanken- und das ist etwas Besonderes! Unser wohlbeleibter, behäbiger Reiseleiter erzählte uns ausgiebig die osmanische bzw. türkische Geschichte . Es war nicht möglich, sich all ‘diese Namen und Zahlen zu merken. Stattdessen hörten wir aufmerksam zu, als er von einem 8%igen Wirtschaftsaufschwung berichtete. Er meinte auch, dass der Präsident Erdogan einige wichtige Reformen während seiner bisherigen Amtszeit herbei geführt hätte. So sind z.B. alle Bürger seit Januar d.J. krankenversichert. Auch eine Arbeitslosenversicherung wurde eingeführt und ein Mindestlohn von 320 € festgelegt. Außerdem wurde ein mehrjähriges Projekt bis 2023 in Angriff genommen – z.B. es wird ein Dritter Flughafen gebaut, eine dritte Brücke über den Bosporus, noch mehr Einkaufscentren sowie eine eigene Automarke! Die Straßenbahnen werden selbst gebaut und auch exportiert. Allerdings gefällt den Menschen hier nicht, dass einige bestehende Gesetze einfach ignoriert werden z.B. die Gleichstellung der Frauen im Berufs- und Eheleben, die Zwangsverheiratung, die Möglichkeit der Abtreibung, Bestrafung bei Gewalt in der Ehe usw. Die Menschen ärgern sich über die hohen Benzinkosten z.B. 2,20 € Super und 1,70 € Diesel. Die höchsten Einkommensteuern liegen bei 40%. Erdogan meint sogar, dass jede Frau mindestens 3 Kinder haben soll und dass ein Kaiserschnitt verboten ist. Die Partei AKP ist außerordentlich islamisch ausgerichtet und blockiert die Demokratie, deshalb sprechen viele nur „hinter vorgehaltener Hand“! Istanbul ist eine sehr europäisch geprägte Stadt- modern und trendig. Diese wunderschöne, malerische Stadt mit ihren 3860 Moscheen, den vielen grünen Parks entlang dem Bosporus zieht sich über 170 km am Meer entlang. Die Stadt pulsiert mit über 12 Millionen Einwohnern, man meint es sind sogar 15 Millionen! Die Stadt ist sehr sauber, die Mittelstreifen sind immer mit vielen Arten und Mustern von bunten Blumen dekoriert. Eine moderne Straßenbahn –meist überfüllt- versucht den Verkehr zu entlasten. Im April werden über 14 Millionen bunte Tulpen gepflanzt ( ca. 700 Arten!), so erfuhren wir, dass die Holländer die Tulpenzwiebeln aus der Türkei beziehen! Interessant war auch, dass es regelrechte Beschaffungsbezirke gab- ein Bezirk nur Kleidung, dann Straßenentlang nur Schuhe oder nur Teppiche oder Handwerksmaterial usw. Es gab einen Bezirk wo fast nur Hochhäuser standen - eines sogar 262m hoch! Im mittleren Bereich durften die Häuser nicht höher als 5 Etagen werden , während am Bosporus die renovierten alten Pavillons und Villen standen- z.B. auch von dem Russen Abramowitch. Hier sahen wir aber auch traumhafte Hotels wie das „Four Seasons“ und das „Kempinski“. Natürlich haben wir eine ausgiebige Bosporus Schifffahrt bei herrlichem Wetter genießen dürfen – sogar bis zum goldenen Horn. Unser geschickter Busfahrer schlängelte durch wirklich enge Straßen zu den Sehenswürdigkeiten: Topkapi Palast mit seinen interessanten Sammlungen und Wandfresken, der Hagia Sophia – ein byzantinischer Prachtbau und natürlich auch in die prachtvolle blaue Moschee bzw. die Sultan Ahmet Moschee mit ihren wunderschönen blaugemusterten Fliesen. Besonders erfreut waren wir von dem herzlichen Empfang von Generalkonsulin Jutta Wolke im deutschen Generalkonsulat. Sie berichtete über ihr abwechslungsreiches Leben- sehr offen und herzlich! Es war unsagbar interessant! Das Konsulatsgebäude stammt noch aus Kaiser Wilhelms Zeiten und hat einen grandiosen Ausblick auf die Stadt. Wir hatten Gelegenheit, uns die prächtigen Räumlichkeiten anzusehen und sicher hat unsere Unternehmerin Frau Christa Brühl eine Menge Fotoaufnahmen machen können. Interessant war auch unser Treffen mit dem KAGIDER - Woman Entrepeneurs Association of Turkey. Wir saßen gemischt am Abend mit 24 freundlichen Damen! Es ergaben sich sehr interessante Gespräche, so dass wir am Tag darauf uns noch einmal trafen. Die Damen hatten für uns eine eigene Messe veranstaltet. Wir konnten uns ausführlich über ihre Tätigkeiten informieren und tauschten unsere Visitenkarten aus. Hiernach machten wir einen Rundgang durch eine Dessous –Produktionsstätte. Wir begutachteten Stoffe, Schnitte und die Näharbeiten. Es blieb dann nicht aus, dass wir in dem Outletshop das eine oder andere Spitzenhöschen oder Hemdchen einkauften. Einkaufen kann man in Istanbul sehr gut! Der Gewürzbasar – Ägyptischer Basar oder der Grand Basar verlockt mit vielen Angeboten - so haben wir sicher so einiges noch in unseren Koffer pressen müssen. Ein besonderes Erlebnis war an unserem letzten Abend der Siebzigste Geburtstag unserer Unternehmerfreundin Heide Meyer! Frau Barbara Pollmeier gab wieder ihr wunderbares Lied „ So ein schöner Tag“ zum besten und Frau Christa Brühl und Frau Viola Noa-Nebel sangen noch ein zweistimmiges Lied zu unserer besonderen Freundschaft. Eine besonders leckere Schokoladentorte, die als Geschenk bestellt war, wurde gern als Nachtisch verspeist. ( Frau Heide Meyer hat auch das sehr aufschluss-reiche Buch –Mutter Corsage- Enthüllungen einer Dessous-Einkäuferin –geschrieben – sehr lesenswert!) Es war eine VDU-Reise, die uns sicher immer im Gedächtnis bleibt! Gisela Kerger ( Agentur Korona) hat sich viel Mühe mit der Ausarbeitung der Reise gegeben- so konnten wir ihr auch die „höhere Gewalt“ des Kabelbrandes im Hotel verzeihen. Es war gab ein mächtiges Palaver um bei absoluter Dunkelheit im Hotel das eigene Bett zu finden - ein prickelndes Erlebnis. Wir freuen uns besonders, wenn wir uns bald auf einer interessanten Reise wiedertreffen, sicher auch in einem komfortablen Hotel mit neuerem Kabelnetz. Wir haben wertvolle Freundschaften geknüpft auf dieser Reise – keine Teppiche gekauft!

Sylvia Warner

« zur Übersicht