News

KORONA organisierte exklusive Reise nach Vietnam und Kombodscha [26.03.2010]

Teilnehmer aus ganz Deutschland waren fasziniert von Indochina

 

Saigon – auch das Paris des Ostens genannt – war erste Station der 14tägigen Rundreise. Ein Ausflug führt e die Gruppe zu dem bekannten Tunnelsystem von Cu Chi. Diese beeindruckende unterirdische Anlage diente den Vietkong während der Indochina-Kriege als überdimensionales Operationsgebiet. Auf über 200 km erstrecken sich Tunnel, unterirdischen Schutzräumen, Krankenhäusern und Waffenfabriken. Einige der Tunnel konnten besichtigt werden, um so einen persönlichen Eindruck von dieser beengten Lebensweise zu erhalten.
 
Das faszinierende Mekong-Delta, ein Labyrinth aus tausenden Wasserstraßen und Inseln, schwimmenden Dörfern und Mangrovenwäldern, wo sich Früchte- und Gemüsehändler auf schwimmenden Märkten versammeln, stand ebenfalls auf dem Reiseprogramm.
 
Die schöne Altstadt mit Tempelanlagen in Hanoi sowie die landschaftlich einmalige Halongbucht standen ebenfalls auf dem Programm der Rundreise in Vietnam.
 
Angkor Wat in Kambodscha bildete den Abschluss der Tour. Der berühmte Khmertempel Angkor Wat (UNESCO-Weltkulturerbe) ist mit einer Fläche von 210 ha die wahrscheinlich größte Tempelanlage der Welt.
 
Die Reiseteilnehmer waren sich einig: Die Faszination Indochina berührt jeden!
 

« zur Übersicht